Betriebsneugründung mit Bau einer Kfz-Werkstatthalle

FÖRDERMITTELANTRAG ZU GEPLANTEM VORHABEN

Betriebsneugründung mit Bau einer Kfz-Werkstatthalle

 

Am 24. September 2018 soll in der Vorstandssitzung des Regionalforums Fulda Südwest e. V. vom LEADER-Auswahlgremium über den Projektantrag “Betriebsneugründung mit Bau einer Kfz-Werkstatthalle“ beraten und über die Förderwürdigkeit des Vorhabens im Rahmen der LEADER-Förderung entschieden werden.

 

Projektbeschreibung:

 

 

Ein/e private/r Antragsteller/in beantragt eine LEADER-Förderung für eine Betriebsneugründung mit Bau einer Kfz-Werkstatthalle.

 

Der/Die Antragsteller/in möchte aus seiner aktuellen nebenerwerblichen Tätigkeit einen Vollerwerb machen und eine freie Kfz-Werkstatt eröffnen.

 

Hierfür soll eine Kfz-Werkstatthalle mit drei Werkstattplätzen errichtet werden.

 

Die Schaffung mindestens einer Vollzeitarbeitsstelle ist vorgesehen.

 

Projektdetails

  • Antragsteller: privat
  • Projektstandort: 36103 Flieden
  • zu fördernde Maßnahmen: Baukonstruktion (KG 300), technische Anlagen (KG 400), Außenanlagen (KG 500), Baunebenkosten (KG 700)
  • mögliche Zuordnung zum REK: HF 2: „Lebensqualität in den Gemeinden“, Entwicklungsziel: „Ausreichende und nachhaltige Struktur der Daseinsvorsorge in allen Ortsteilen der Region sicherstellen.“ und/oder HF 4: „Arbeit und Arbeiten, Bildung, Ausbildung und Qualifizierung“, Entwicklungsziel: „Fachkräftegewinnung und wirtschaftliche, innovative Existenzgründungen als Basis für eine prosperierende Region.“
  • vorgesehener Durchführungszeitraum: bis Juni 2019
  • Förderziffer (der Richtlinie des Landes Hessen zur Förderung der ländlichen Entwicklung): 1.2.2 a)
  • Förderquote: 35 %
  • erwartete Gesamtkosten, brutto: 301.386 €
  • voraussichtlich förderfähige Kosten, netto: 253.266 €
  • vorhandene Eigenmittel: 208.265 €
  • zu erwartende Zuwendung: 45.000 € (Förderhöchstsumme)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0