Betriebserweiterung mit Neubau eines Betriebsgebäudes

FÖRDERMITTELANTRAG ZU GEPLANTEM VORHABEN

Betriebserweiterung mit Neubau eines Betriebsgebäudes

 

Am 24. September 2018 soll in der Vorstandssitzung des Regionalforums Fulda Südwest e. V. vom LEADER-Auswahlgremium über den Projektantrag “Betriebserweiterung mit Neubau eines Betriebsgebäudes“ beraten und über die Förderwürdigkeit des Vorhabens im Rahmen der LEADER-Förderung entschieden werden.

 

Projektbeschreibung:

 

 

Ein/e private/r Antragsteller/in beantragt eine LEADER-Förderung für die Betriebserweiterung mit Neubau eines Betriebsgebäudes.

 

Der/Die Antragsteller/in möchte eine Standortverlagerung des bestehenden Betriebs vornehmen, da am aktuellen Standort keine Erweiterung möglich ist. Durch die stark beschränkte und unzureichende Raumsituation ist jedoch die Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit beeinträchtigt.

 

Die Umsiedelung soll den Betrieb, dessen Übernahme durch die beiden sich derzeit in Ausbildung befindenden Söhne des Inhabers vorgesehen ist, zukunftsfähig aufstellen.

 

Die Schaffung mindestens einer Vollzeitarbeitsstelle ist vorgesehen.

 

Projektdetails

 

  • Antragsteller: privat
  • Projektstandort: 36137 Großenlüder
  • zu fördernde Maßnahmen: Baukonstruktion (KG 300), technische Anlagen (KG 400), Außenanlagen (KG 500), Ausstattung (KG 600), Baunebenkosten (KG 700)
  • mögliche Zuordnung zum REK: HF 2: „Lebensqualität in den Gemeinden“, Entwicklungsziel: „Ausreichende und nachhaltige Struktur der Daseinsvorsorge in allen Ortsteilen der Region sicherstellen.“ und/oder HF 4: „Arbeit und Arbeiten, Bildung, Ausbildung und Qualifizierung“, Entwicklungsziel: „Sicherstellung eines qualifizierten Fachkräfteangebotes und der Betriebsnachfolge.“
  • vorgesehener Durchführungszeitraum: März 2019 bis Oktober 2020
  • Förderziffer (der Richtlinie des Landes Hessen zur Förderung der ländlichen Entwicklung): 1.2.2 a)
  • Förderquote: 35 %
  • erwartete Gesamtkosten, brutto: 922.250 €
  • voraussichtlich förderfähige Kosten, netto: 762.240 €
  • vorhandene Eigenmittel: 810.240 €
  • zu erwartende Zuwendung: 45.000 € (Förderhöchstsumme)
  •  

 

 

 

 

 



Kommentar schreiben

Kommentare: 0