Projekt: Errichtung eines Mehrgenerationenplatzes in Löschenrod

FÖRDERMITTELANTRAG ZU GEPLANTEM VORHABEN

Errichtung eines Mehrgenerationenplatzes in Löschenrod

Am 18. Juni 2018 soll in der Vorstandssitzung des Regionalforums Fulda Südwest e. V. vom LEADER-Auswahlgremium über den Projektantrag “Errichtung eines Mehrgenerationenplatzes in Löschenrod“ beraten und über die Förderwürdigkeit des Vorhabens im Rahmen der LEADER-Förderung entschieden werden.

 

Projektbeschreibung:

 

Die Gemeinde Eichenzell beantragt eine LEADER-Förderung für die Errichtung eines Mehrgenerationenplatzes in Löschenrod.

 

Die Antragstellerin beabsichtigt, auf einer gemeindlichen Fläche an der Ecke Am Bildstock/ Am Krautgarten einen Treffpunkt für Jung und Alt entstehen zu lassen.

 

Die Idee wurde vom Ortsbeirat ins Leben gerufen und mit Bürger/Innen entwickelt. Neben einer Boulebahn sollen Spielgeräte errichtet werden. Weiterhin ist vorgesehen den sog. Fliedetreff auf den neuen Mehrgenerationenplatz zu verlegen.

 

Dieser soll als Schutzhütte dienen und von der Back- und Schlachthausgemeinschaft genutzt werden. Der Mehrgenerationenplatz soll mit viel Eigenleistung entstehen und zu einem zentralen Treffpunkt werden, der zur Kommunikation einlädt.

 

Projektdetails

  • Antragsteller: Gemeinde Eichenzell
  • Projektstandort: Am Bildstock/Am Krautgarten,         36124 Eichenzell
  • zu fördernde Maßnahmen: Außenanlagen (KG 500) mögliche Zuordnung zum REK: HF 1: „Attraktives Leben in jedem Alter“, Entwicklungsziele: „Ehrenamt, Vereinswesen und bürgerschaftliches Engagement stärken und zukunftsorientiert ausbauen.“; „Fulda Südwest als Wohnstandort optimieren und vermarkten, dabei innovative Ansätze zum gemeinschaftlichen Wohnen entwickeln.“ und/oder HF 2: „Lebensqualität in den Gemeinden“, Entwicklungsziele: „Wertschätzendes vielfältiges Miteinander über alle „Grenzen“ hinweg sicherstellen.“; „Natur- / Kulturlandschaft und Attraktionen der Region zur Naherholung und für Tourismus ausbauen und stärken.“
  • vorgesehener Durchführungszeitraum: Jul. bis Sept. 2018
  • Förderziffer (der Richtlinie des Landes Hessen zur Förderung der ländlichen Entwicklung): 1.2.2 c)
  • Förderquote: 60 %
  • erwartete Gesamtkosten, brutto: 91.385 €
  • voraussichtlich förderfähige Kosten, netto: 75.182 €
  • vorhandene Eigenmittel: 46.276 €
  • zu erwartende Zuwendung: 45.109 €

 



Kommentar schreiben

Kommentare: 0